Categories Tipps


Tipps zur Wäschepflege



Fehler Ursache
Weiße Rückstände nach dem Waschen auf der Kleidung. Maschine überladen. Um gute Waschergebnisse zu erzielen, muss ausreichend Wasser in der Trommel vorhanden sein, damit sich das Waschmittel gut auflösen kann und die Wäsche genug Platz hat, um bewegt zu werden. Zu viel Wäsche saugt alles Wasser auf und dann kann sich das Waschmittel nicht vollständig auflösen.
Bleibende weiße Spuren oder entfärbte Stellen auf den Textilien. Bei Überfüllung der Waschmaschine kann es zu dauerhaften Farbschäden kommen, wenn ein Waschmittel verwendet wird, welches Sauerstoffbleiche enthält.


Damit bedruckte Textilien mit der Zeit nicht alt und abgewaschen aussehen, sollte man sie immer mit einem Buntwaschmittel waschen.

Achtung, neue Trommelgrößen!

Die meisten derzeit verkauften Waschmaschinen haben größere Trommeln (6-9 kg). Größere Trommeln gleich größere Wäschemenge, dies bedeutet auch mehr Schmutz. Deshalb müssen Sie für die jeweilige Wäschemenge die Waschmitteldosierung anpassen.

Damit sich in Ihrer Waschmaschine keine unangenehmen Gerüche bilden, führen Sie einmal im Monat einen Heißwaschgang durch. 60 oder 90 Grad Programm ohne Waschladung mit klassischem Waschmittel mit Sauerstoffbleiche.

Lassen Sie bei Nichtbenutzung der Maschine die Waschmaschinentür offen. Das hilft, die Maschine auszutrocknen und vermindert die Gefahr, dass sich unangenehme Gerüche bilden.




Pflegetipps von Elektro Rühl in Lollar